Sonntag, 20. Dezember 2020

Gesichtspflegeroutine | Naturkosmetik, Vegan, Minimalistisch, Low Waste, Regional

Gesichtspflege für Akne, unreine und sensible Haut
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich bin sicher, dass es für jeden von uns auf eine individuelle Art und Weise turbulent war.
Heute möchte ich mit euch meine Gesichtspflegeroutine teilen, die demgegenüber eine große Konstante über das gesamte Jahr 2020 war und die ich so auch schon im Jahr 2019 praktiziert habe. Lange schon wollte ich sie euch hier zeigen, denn nicht umsonst bin ich dieser Routine nun bereits seit 2 Jahren treu ergeben. Sie tut meiner zu Unreinheiten neigenden Haut einfach gut, ist verglichen mit früheren Routinen auf jeden Fall minimalistisch und - was mir persönlich ebenfalls sehr wichtig ist - fast plastikfrei und sehr müllreduziert, d.h. nicht ganz Zero Waste, aber auf jeden Fall Low Waste. Außerdem sind die Produkte auch halbwegs regional, worauf ich ebenfalls viel Wert lege.

Ich würde diese Routine insbesondere bei unreiner Haut oder Akne und sonstiger sensibler Haut empfehlen, da ich sie genau dann für mich entdeckt hatte, als ich noch mit meiner Akne zu kämpfen hatte. Meine Haut verträgt generell nicht viel und reagiert schnell mit Pickeln. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Produkte nicht auch bei Mischhaut, normaler Haut oder auch reiferer Haut funktionieren. Diese Routine besteht aus recht wenigen Inhaltsstoffen und könnte damit für viele Hauttypen geeignet sein, kann aber natürlich auch um bestimmte Wirkstoffe gezielt ergänzt werden.

  1. GESICHTSREINIGUNG AM MORGEN

    Morgens nach dem Aufstehen reinige ich mein Gesicht bereits seit vielen Jahren mit der Shea-Salzseife Sensitiv Pur von Waldfussel. Sie schäumt nicht wirklich, sondern produziert in Verbindung mit Wasser vielmehr "milchiges Salzwasser", das ich dann im Gesicht verteile und abspüle. Meine Haut fühlt sich damit weder quietschig noch trocken an. Bei Unreinheiten auf Dekolleté oder Schultern nutze ich die Salzseife auch dort, was schnell Abhilfe schafft. Wenn ich tagsüber ungeschminkt bin beziehungsweise keinen Sonnenschutz getragen habe (kommt nur dann vor, wenn ich das Haus tagsüber nicht verlasse ^^ ), nutze ich auch dann die Salzseife zur abendlichen Reinigung.

  2. GESICHTSREINIGUNG AM ABEND

    Wenn ich tagsüber geschminkt bin oder meinen Sonnenschutz trage, reinige ich mein Gesicht abends mit dem Traubenkernöl von Wohltuer, das es in einer großen 250 ml Flasche zu kaufen gibt. Dafür gebe ich das Öl in eine Handfläche und verreibe es anschießend großzügig in meinem Gesicht. Diese Gesichsmassage tut mir als Abschluss des Tages immer unheimlich gut. Anschließend nutze ich einen Waschlappen (meine liebsten habe ich mal bei Rossmann gekauft, da sie schön groß sind) und tränke diesen mit heißem Wasser, wringe ihn aus und lege ihn mir auf das Gesicht. Das ist seit Jahren definitiv mein liebster Part in der Gesichtspflege, da es mich so sehr entspannt <3 ! Wird der Lappen langsam kälter, entferne ich damit das Öl von meinem Gesicht. Das wiederhole ich ein weiteres Mal und dann ist meine Gesichtshaut rein, aber fühlt sich nicht ausgetrocknet an.

  3. GESICHTSWASSER / TONER

    Nach der Reinigung sprühe ich morgens sowie abends bei geschlossenen Augen mein selbstgemischtes Gesichtswasser auf die noch leicht feuchte Haut. Auch dieses nutze ich schon seit vielen Jahren. Angefangen hatte es mit einer Mischung aus Apfelessig, grünem Tee und Heilerde (Rezept Apfelessig-Heilerde-Gesichtswasser hier), wurde dann später zu einer Mischung aus Hydrolaten und Meerwasser (Rezept Meersalz-Gesichtswasser gegen unreine Haut hier) und ist nun eine stark vereinfachte Version bestehend aus folgenden Komponenten:
    • etwa 1/4 Apfelessig
    • wenige Tropfen Totes Meer Wasser von Najel
    • Rest aufgefüllt mit Leitungswasser    
    Ich trockne meine Haut nie ab, sondern nutze die Feuchtigkeit, um meine Produkte leichter auf der Gesichtshaut zu verteilen und Feuchtigkeit durch die nachfolgenden Produkte in die Haut einzuschließen.
     
  4. SERUM

    Als Serum für viel Feuchtigkeit nutze ich nun bereits seit 5 Jahren das Aloe Vera Gel von Hübner. Dieses verteile ich nach meinem Gesichtswasser auf der feuchten Haut. Ich liebe Konsistenz und Duft sowie die minimalistische Zusammensetzung. Auch für viele andere Wehwehchen darf es in unserem Haushalt nicht fehlen und ist daher seit 2015 Dauerbrenner.
     
  5. GESICHTSÖL

    Direkt auf das Aloe Vera Gel trage ich eine winzige Menge an Traubenkernöl von Wohltuer auf, das ich auch zum Abschminken nutze. Durch die auf der Haut befindliche Feuchtigkeit von Gesichtswasser und Aloe Vera Gel lässt es sich spielend leicht verteilen und zieht super ein, ohne einen Film zu hinterlassen. Seit meiner Akne habe ich reine Gesichtsöle statt Cremes zu schätzen gelernt, weil sie nur aus einem Inhaltsstoff bestehen. Das Potential der Reaktion auf einen von vielen Inhaltsstoffen ist daher deutlich geringer. Ich habe daher seit mindestens zwei Jahren keine Tages- oder Nachtcreme mehr benutzt, sondern ausschließlich reine Öle. Traubenkernöl ist aber neben Jojobaöl bisher das einzige Öl, das ich im Gesicht wirklich hundertprozentig vertrage. Auf die meisten anderen Öle habe ich mit mehr oder weniger Unreinheiten reagiert. Was ich am Traubenkernöl von Wohltuer besonders gut finde, ist die Verpackung in der Glasflasche mit 250 ml Inhalt sowie die Regionalität: die Traubenkerne werden aus Frankreich bezogen und das Öl auch dort produziert. Damit hat das Traubenkernöl einen deutlichen ökologischen Vorteil gegenüber Jojobaöl, das häufig aus Amerika kommt und daher schon mal große Transportwege hinter sich bringen muss. Traubenkernöl ist in Deutschland teilweise auch bei kleineren regionalen Ölmühlen erhältlich. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass auch die Traubenkerne wirklich regional bezogen werden.
     
  6. SONNENSCHUTZ

    Nicht fehlen darf zum Abschluss mein täglicher Sonnenschutz. Seit 2019 nutze ich hier den Sensitive Skin Sunscreen SPF 30 von Attitude, den ich liebe, liebe, liebe! Eine ausführliche Review zum Attitude SPF 30 dazu könnt ihr hier lesen. Diesen trage ich direkt auf dem Öl auf, wenn meine Haut noch immer ein wenig feucht ist. Sö lässt er sich trotz etwas kompakterer Konsistenz super verteilen und zieht schnell ein. Ich nutze meinen Sonnenschutz immer, wenn ich rausgehe, d.h. so gut wie täglich und das bereits seit vielen Jahren. Der Sonnenschutz von Attitude ist dabei mein heiliger Gral, da ich ihn hundertprozentig vertrage und nicht mit Unreinheiten auf ihn reagiere. Außerdem mag ich den hohen Lichtschutzfaktor von 30, mit dem ich noch nie einen Sonnenbrand bekommen habe. Er weißelt nicht, ist gut als Make-Up-Grundlage geeignet und preis-leistungstechnisch nicht allzu teuer. Was will man mehr (: ?
     
Wie sieht eure Hautpflegeroutine aus? Experimentiert ihr dabei gern oder seid ihr eurer Routine auch schon länger treu? Und wie würdet ihr euren Hauttyp beschreiben? Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage!


-------------------------------------------------------------------------------------------------
Falls ihr gerade einen Einkauf plant, könnt ihr durch Klicken und anschließendem Einkauf bei einem der folgenden Shops meinen Blog unterstützen:
Ecco-Verde
Najoba
100% Pure
Avocadostore
Etsy
Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Beitrag zu meinen Affiliate-Links . Vielen lieben Dank <3 .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um auf Projekt Schminkumstellung zu kommentieren. Ich schätze den Austausch mit euch sehr <3 ! Wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.