Sonntag, 27. Dezember 2020

Jahresfavoriten 2020 + Jahresrückblick

Jahresfavoriten 2020


Ab heute befinden wir uns wahrscheinlich offiziell zwischen den Jahren und es wird Zeit, das Jahr 2020 in Form meiner Jahresfavoriten, aber auch eines Jahresrücklicks Revue passieren zu lassen. 

Ihr könnt es wahrscheinlich alle unterschreiben: 2020 war wohl das verrückteste Jahr, was man sich so vor genau einem Jahr nie hätte ausmalen können. Bevor wir jedoch zu meinen persönlichen Eindrücken des Jahres kommen, möchte ich gern meine Jahresfavoriten mit euch teilen. 


JAHRESFAVORITEN 2020


Den Sommer 2020 habe ich als sehr schön und intensiv in Erinnerung und so muss definitiv der diesjährig genutzte Sonnenschutz für den Körper in meinen Jahresfavoriten Erwähnung finden. Die Mádara SUN 20 Weightless Sun Milk SPF 20 ist tatsächlich unheimlich leicht, lässt sich dadurch gut verteilen und in die Haut einarbeiten und hinterlässt keinen störenden weißen Schleier. Der Geruch ist etwas intensiver, gefällt mir persönlich aber gut und erinnert mich an etwas...vielleicht anddere Produkte von Mádara? Da bin ich nicht sicher. Er ist leicht zitrisch, aber auch cremig und für meine empfindliche Nase keinesfalls störend. Hat mich dank UVA- und UVB-Schutz sehr gut durch den Sommer im eigenen Garten gebracht und auch Wilhelm kam gut damit zurecht. Der Sonnenschutz ist leider durch den enthaltenen Bienenwachs nicht vegan, was ich jedoch an dieser Stelle akzeptieren kann. 
 
Mádara Sun Milk SPF 20 Pump

Mádara Sun Milk SPF 20 Konsistenz

Mádara Sun Milk SPF 20 verblendet


 
Im Gesicht dagegen bin ich auch in diesem Jahr dem Sensitive Skin Sunscreen SPF 30 von Attitude treu geblieben. Da ich im Gesicht leider von so vielen Inhaltsstoffen Unreinheiten bekomme, habe ich auch keinerlei Interesse an Experimenten mit anderen Produkten :) . Übrigens sind auch die anderen Produkte, die ich euch gerade in meinem Blogpost zu meiner Gesichtspflegeroutine gezeigt habe, natürlich allesamt Jahresfavoriten. Ich will euch nur nicht immer dasselbe zeigen, damit euch nicht langweilig wird x) .
Beim Thema Make-Up war ich in diesem Jahr auch wenig experimentierfreudig. Neu in mein Schminkrepertoire hinzu kam allerdings der Mádara The Concealer, den ich gleich in zwei Farben besitze: 35 Honey und 45 Almond. Zu diesem Concealer möchte ich gern noch einen separaten Beitrag schreiben, aber an dieser Stelle so viel vorweg: ich kann mich dem Hype um diesen Concealer nur anschließen und finde ihn ebenfalls sehr, sehr gut!
 
Mádara The Concealer Swatch 35 45

Mádara The Concealer Swatch 35 45 verblendet

 
Es folgt ein weiteres Produkt, was es auch schon in meine Jahresfavoriten 2019 geschafft hat: das Eau de Parfum Seguimi In Your Dreams von Domus Olea Toscana. Auch hierzu habe ich noch einen ausführlicheren Beitrag geplant und ein bisschen was dazu konntet ihr in meinen Jahresfavoriten 2019 schon lesen. Was ihr auf dem Foto jedoch seht ist eine gerade geleerte Sprühflasche. Sagt das bei einem Parfüm nicht alles :) ? In Your Dreams war 2020 definitiv mein Alltagsparfüm und ich liebe es so sehr <3 ! Insbesondere wenn ich an getragener Kleidung rieche, auf die ich es gesprüht habe, werde ich mir dessen bewusst. Ich selbst rieche das Parfüm an mir tagsüber nicht stetig, was jedoch gut ist, da ich sehr Kopfschmerz-empfindlich gegenüber intensiven Düften bin. Ein neuer Flakon davon steht bereits in den Startlöchern (: .
Ein vergleichsweise junger Favorit ist das So Sensitive Cremedeo von We Love The Planet, das ohne Natron schützt. Leider ist es auch mir in diesem Jahr passiert, dass ich bei einem neuen Cremedeo plötzlich stark auf das Natron reagiert habe und seither keins mehr unter den Achseln vertrage. Wäre ich doch nur meinem geliebten Cremedeo von Waldfussel treu geblieben und hätte nichts Neues getestet... Aber nun ist es so und nachdem ich dank deutlich vermehrtem Homeoffice häufig gänzlich auf Deo verzichten konnte, habe ich nun eine wirksame Alternative gefunden, die deshalb nicht unerwähnt bleiben darf. Mehr dazu soll aber ebenfalls in einem ausführlicheren Beitrag folgen.

We Love The Planet Deo So Sensitive


Schon länger verwende ich ausschließlich feste Seifen zur Körperreinigung. In diesem Jahr habe ich jedoch ausschließlich Alepposeifen dafür verwendet. Hier seht ihr nun stellvertretend die Olivenölseife von Najel, die ich sehr gut finde, die aber keine typische Alepposeife ist, aber auch die Alepposeife Totes Meer Salz von Zhenobya mag ich beispielsweise sehr gern. Wilhelm schwört für seine Kopfhaut außerdem auf die Alepposeife mit Schwarzkümmelöl von Jislaine. Dazu hatte ich in meinem Beitrag zu Haarpflege und Zero Waste ein bisschen was geschrieben. Alepposeifen sind zwar nicht regional (ich versuche ja zumindest halbwegs auf Regionalität zu achten), aber seitdem ich in einem Flyer von Jislaine gelesen habe, dass man trotz Krieg in der Heimat gebliebene Syrer mit dem Kauf ihrer Alepposeifen bei dem Wiederaufbau der eigenen Wirtschaft helfen kann, überwiegt dieser Aspekt für mich gegenüber regionalen Produkten.
Der letzte meiner diesjährigen Jahresfavoriten fand auch schon im letzten Jahr Erwähnung in den Jahresfavoriten. Da er mich aber auch dieses Jahr wieder so gut begleitet hat, muss ich ihn erneut nennen. Der Lippenpflegestift von Dresdner Essenz Naturell pflegt meine Lippen so schön, ist nicht schmierig, aber gibt dennoch genug Produkt ab, ist günstig, vegan und gut zu beziehen. Definitiv mein Liebling!


JAHRESRÜCKBLICK 2020


Wie zur Hölle beginnt man einen Jahresrückblick für DIESES JAHR ? Für mich persönlich war das Jahr 2020 eine Achterbahnfahrt der Gefühle. 
 
Während es in vielen Berufsfeldern in diesem Jahr gezwungenermaßen deutlich entspannter zuging, war bei mir genau das Gegenteil der Fall. Nicht selten habe ich mich in diesem Jahr gefühlt kurz vorm Burnout bewegt. Aber ich will mich nicht beschweren, da ich weiß, dass so viele ihre Arbeit verloren haben oder ihr Unternehmen aufgeben mussten. Dafür hatte ich durch Corona in diesem Jahr zumindest die Möglichkeit, teilweise von zu Hause aus zu arbeiten, was bei meinem Arbeitgeber bis dato nicht so gern gesehen, mir aber sehr wichtig war.
 
Zeitgleich mit dem ersten Lockdown im Frühjahr fielen Renovierungsarbeiten in unserem Schlafzimmer an, wofür wir inklusive sämtlicher Kleidung und allem drum und dran für kurze Zeit ins Wohnzimmer umziehen mussten...zwischen meinen Bildschirm und zig Papierordner, die ich aus dem Büro nach Hause geschleppt habe ^^ . Corona-Lockdown-Zeiten in a nutshell x) !
 
Parallel dazu planten wir unsere Hochzeit im Sommer, deren Umsetzung mit jeder Woche unwahrscheinlicher wurde. Viel hin und her schmähten leider die Vorfreude. Statt unserer geplanten Hochzeit und anschließender Hochzeitsreise verbrachten Wilhelm und ich dann einfach kurzerhand unseren Urlaub im Garten, was ich als sehr entspannt und schön in Erinnerung habe.

Doch zwei Nachrichten stimmten mich in diesem Jahr sehr traurig und auch nachdenklich. Leider hat die Naturkosmetik-Community im Sommer mit Kathleen, Fräulein Immergrün, ein Mitglied an Krebs verloren. Kathleen hat mich mit ihrer sehr kreativen Herangehensweise und ihrer positiven Art immer wieder zum Bloggen motiviert. Viele meiner meistgeklickten Beiträge wurde durch sie inspiriert. Und nur wenige Monate nach Kathleen starb ein guter Freund von mir ebenfalls an Krebs. Damit hat es mich gelehrt, das jeder Moment kostbar ist und ich viele Momente nicht genug genieße.

Dennoch erlebte ich 2020 mit unserer in den Herbst verschobenen Hochzeit einen der glücklichsten Momente, der nicht schöner hätte sein können. 
Damit habe ich 2020 definitiv gelernt, dass Trauer und Freude dicht beieinander liegen können.
 
Blogtechnisch habe ich 2020 nur wenige Beiträge veröffentlicht, obwohl ich so viele Pläne hatte. Nur die Haarbande hat mich mit ihren festen Blogzeiten einmal monatlich dazu motiviert, überhaupt Beiträge zu verfassen. Zwar weiß ich nicht, ob sich daran im nächsten Jahr viel ändert, aber eines habe ich 2020 definitiv gemerkt: das Bloggen als mein Hobby fehlt mir sehr!
Ich hatte allerdings so oft in diesem Jahr das Gefühl, dass ich den Schuss verpasst habe. Mittlerweile ist kaum noch ein Blog aktiv und alles hat sich auf instagram verlagert. Aus meiner Sicht hat instagram definitiv seine Daseinsberechtigung, aber ich sträube mich dagegen, meinen Content nur noch dort zu publizieren. Wie ihr seht bin ich nicht dafür gemacht, mich kurz zu fassen x) . Und ich will mit meinen Beiträgen einen Mehrwert schaffen, den man auch finden kann, wenn man danach sucht, d.h. über die klassische Internetsuche x) . Bei instagram kann man nicht gezielt nach Erfahrungsberichten zu Produkten oder ähnlichem suchen. Daher ersetzt instagram für mich definitiv keinen Blog. Aber die Interaktion auf Blogs in Form von Kommentaren ist mittlerweile fast komplett verloren gegangen und das finde ich sehr schade, da das Bloggen für mich immer ein Austausch war. Mal sehen, wie sich das Ganze weiter entwickelt.

Gerade reflektiere ich meine Jahresvorsätze 2020 und wie viel ich davon verwirklicht habe. Na ja, geht so... ^^ Dieses Jahr ist aber gefühlt so schnell an mir vorbeigezogen, dass all diese Vorsätze noch ihre Gültigkeit haben und direkt ins Jahr 2021 übertragen werden können *hihi*.
Was ich 2020 aber definitiv für mich entdeckt habe ist die Aquarell-Malerei. Darin gehe ich so sehr auf, da mein Perfektionismus mich dabei nicht hemmt. Beim Aquarell kann man einfach nichts falsch machen und egal was man tut: es sieht am Ende immer irgendwie gut aus (: ! Ich plane euch auch davon noch etwas mehr zu berichten.
 
 
Was sind eure Jahresfavoriten 2020? Und wie habt ihr das Jahr empfunden? Und wie denkt ihr über die Entwicklung von Blogs und sozialen Medien? Ich hoffe, es geht euch und euren Familien soweit gut und ihr konntet die Weihnachtstage trotz Einschränkungen genießen.


-------------------------------------------------------------------------------------------------
Falls ihr gerade einen Einkauf plant, könnt ihr durch Klicken und anschließendem Einkauf bei einem der folgenden Shops meinen Blog unterstützen:
Ecco-Verde
Najoba
100% Pure
Avocadostore
Etsy
Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Beitrag zu meinen Affiliate-Links . Vielen lieben Dank <3 .

9 Kommentare:

  1. Ich finde auch, dass Instagram Blogs nicht ersetzen kann. Unter anderem genau auch aus dem von dir genannten Grund, wenn ich Infos über ein Produkt suche und danach google, nützt mir IG nichts. Auch wird dort ja vieles in Stories verlagert, die dann nach 24 Stunden verschwunden sind, und grundsätzlich ist das nicht so meine Welt. Dort wird auch sehr viel gelogen, Greenwashing betrieben etc. Ich ärgere mich z.B. über NK-Firmen, die Influencer unterstützen, die rein gar nicht nachhaltig sind, durch die Welt jetten, Pelz tragen etc. Das sieht man da immer wieder.
    Es tut mir leid zu lesen, dass hier die Resonanz abhanden gekommen ist. Ich schaue auch meistens nur noch einmal im Monat meine Lesezeichen (Blogs) durch und kommentiere in der Tat sehr selten. Nehme mir mal vor, das nun öfter zu tun.
    Ein frohes neues Jahr und nachträglich herzliche Glückwünsche zur Hochzeit!

    AntwortenLöschen
  2. Grundsätzlich ist bei mir das Interesse an Kosmetik auch etwas zurück gegangen. Ich habe was Pflege betrifft meine Favoriten und mache keine Experimente mehr. Und da ich viel im Homeoffice war oder ansonsten eben durch das Maskentragen, habe ich dekorative Kosmetik im Prinzip komplett links liegen lassen. Von März bis Dezember habe ich mich vielleicht 12-15 mal geschminkt! (Vorher nahezu täglich)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Holly,

      ich freue mich sehr über deine Antworten und deine Glückwünsche zur Hochzeit (: . Dir auch erst mal noch ein frohes neues Jahr!
      Beruhigend, dass auch du denkst, dass instagram Blogs nicht ersetzen kann und sollte. Ich habe diese Woche überhaupt zum ersten Mal eine Story gepostet und kam mir vor wie ein Rentner, weil ich überhaupt nicht wusste, wie das funktionieren soll *haha*.
      Leider muss man als Blogger denke ich mit instagram und seinen Neuerungen mitgehen, wenn man nicht den Anschluss verlieren will. Das sehe ich zwar nicht so eng, weil ich den Blog ja nur als Hobby betreibe, aber für hauptberufliche Blogger führt da heutzutage einfach kein Weg mehr vorbei. Bin gespannt auf die weitere Entwicklung dahingehend!
      Bei mir ist das Interesse an Kosmetik dieses Jahr nicht unbedingt zurückgegangen, weil das schon die letzten 2 Jahre immer mehr der Fall war und ich dieses Jahr vergleichsweise etwas mehr Lust auf ab und an etwas mehr Make-Up hatte (: . Aber meine Favoriten habe ich definitiv auch gefunden. Wenn alles so klappt, wie es in meinem Neujahr-Motivationshoch nun geplant habe, soll es aber auf meinem Blog zusätzlich noch ein paar weitere Themen geben, die ich behandeln möchte.

      Viele Grüße
      Theresa

      Löschen
  3. Hallo,
    ich habe Deinen Jahresrückblick auch jetzt erst gelesen. Frohes Neues! Ich habe mich letztes Jahr auch auf Instagram angemeldet, wogegen ich mich all die Jahre gewehrt habe, aber Blogs lese ich einfach viel lieber!
    Viele Grüße, die Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex,

      ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr und freue mich, dass du weiterhin dabei bist (: .
      Instagram ist einfach zu "oberflächlich", sodass tiefgründigere Infos dort einfach nicht zu finden sind. So einen richtig ausführlichen Erfahrungsbericht kann es deshalb meiner Meinung nach auch nur auf Blogs geben.

      Viele Grüße
      Theresa

      Löschen
  4. Liebe Theresa! Ich freue mich sehr, dass Du deinen Blog noch aktiv betreibst. Ich bin seit ca. 2010 in der Naturkosmetik-Blogging-Szene unterwegs und finde es sehr schade, dass davon kaum noch etwas übrig geblieben ist. Insta kann so einen liebevoll gestalteten Blog wie Deinen einfach nicht ersetzen. Ich hoffe, dass Du weiter postest, denn deine Beiträge finde ich immer sehr inspirierend.
    Alles Liebe, April

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe April,

      vielen Dank für dein liebes Feedback und deine Worte zum Blog. Darüber freue ich mich sehr (: !
      Ich finde das auch so schade und vermisse den Austausch. Das ist auch einer der Gründe, warum ich im letzten Jahr nur noch semi-aktiv war. Dann denke ich mir allerdings, dass ein Austausch natürlich nur stattfinden kann, wenn auch die Inhalte dazu anregen. Ich hoffe sehr, dass ich meinen wiederentdeckten Blogging-Rhythmus aufrechterhalten und euch inspirieren kann (: .

      Viele Grüße
      Theresa

      Löschen
  5. Hallo Theresa,
    danke für Deine Einblicke. Das mit Fräulein Immergrün habe ich gar nicht mitbekommen, sehr traurig. Als Sonnenschutz für den Körper habe ich die Douglas Sun Sonnenmilch Sensitive SPF 50 benutzt und für das Gesicht nehme ich täglich die Paediprotect Meeressonnencreme LSF 50+. Bei meiner sehr sonnenempfindlichen Haut reicht LSF20 oder LSF30 einfach nicht aus, zudem ich manchmal chemisches Peeling benutze. Ich habe trotz einiger Dienstreisen letztes Jahr ein- oder mehrmals pro Woche einen Blogbeitrag veröffentlichen können. Glückwunsch zu Deiner Hochzeit! Ich habe 2020 das erste Mal Kurzarbeit und Home Office gemacht. Blogs lese ich immer noch, genauso wie Instagram.

    Liebe Grüße
    Nancy :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nancy,
    ja, das hat mich auch sehr traurig gemacht.
    Ich nutze gar kein chemisches Peeling, gehe aber grundsätzlich auch nicht so lange in die Sonne. Daher reicht mir hier bei uns in Deutschland mein LSF 30 sehr gut. Im Süden muss ich aber im Gesicht auch LSF 50 nutzen, sonst verbrenne ich recht schnell.
    Vielen Dank für deine Glückwunsche und auch dein Feedback zum Bloglesen (: .
    Viele Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um auf Projekt Schminkumstellung zu kommentieren. Ich schätze den Austausch mit euch sehr <3 ! Wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.