Sonntag, 25. April 2021

Hormonfreie Verhütung | Zwei Alternativen zur Pille (Gynefix und NFP)

Verhütung ohne Hormone, Gynefix und NFP als Alternativen zur Pille
Die Pille abzusetzen ist ja mittlerweile zu einer Art Bewegung unter uns Frauen geworden. Insbesondere in den letzten drei Jahren haben so viele Frauen die Einnahme der Pille kritisch hinterfragt und sich für das Absetzen entschieden, dass es fast schon zum "Trend" geworden ist, wenn man es so sagen darf. Ich persönlich finde diesen Trend aber sehr gut und wichtig, da ich selbst nie überzeugte Pillen-Einnehmerin war und alternative Verhütungsmethoden viel zu selten aufgezeigt werden. Die Pille kann für viele Frauen sehr gut funktionieren, sollte aber nicht als alternativlos angesehen werden! Heute möchte ich euch daher zwei hormonfreie Alternativen zur Pille vorstellen und von meinen Erfahrungen damit berichten.

 

------------------------------

 

INHALTSVERZEICHNIS

  1. Verhütung mit Pille und warum ich sie abgesetzt habe
  2. Veränderungen nach Absetzen der Pille
  3. Gynefix als hormonfreie Alternative zur Pille und Vorteile gegenüber der Spirale
  4. Meine Erfahrungen mit der Gynefix
  5. Einsetzen und Entfernen der Gynefix
  6. Kosten der Gynefix im Vergleich zur Pille
  7. Nebenwirkungen der Gynefix
  8. Wem würde ich die Gynefix empfehlen?
  9. Natürliche Familienplanung (NFP) als Nachfolger und hormonfreie Alternative zur Pille
  10. Wem würde ich NFP empfehlen?
  11. Weiterführende Links zum Thema Gynefix und NFP

 

------------------------------

 

1 | VERHÜTUNG MIT PILLE UND WARUM ICH SIE ABGESETZT HABE

Ich habe mit 16 Jahren begonnen, die Pille zu nehmen. Da ich den Gedanken schon damals merkwürdig fand, mir täglich ein Medikament einzuwerfen, wollte ich beim Termin bei meiner Frauenärztin vor der Verschreibung der Pille gern noch über mögliche Alternativen aufgeklärt werden. Ihre Antwort darauf war: 

"Die jungen Mädchen heutzutage stellen sich das immer so einfach vor. Es wird die Pille genommen und gut ist!"

Vielen Dank also für die gute Beratung x) . Euch wird bei dieser Aussage sicher nicht wundern, dass die gute Frau mittlerweile schon ein paar Jahre in Rente ist ^^ . Mein 16-jähriges Ich hat sich von ihr daraufhin aber natürlich die Pille verschreiben lassen, die ich insgesamt 7 Jahre lang eingenommen habe. Ich muss dazu sagen, dass es mir mit der Pille, die ich nahm, grundsätzlich immer gut ging und ich keine spürbaren Nebenwirkungen hatte. Ja, nach dem Absetzen sind mir einige Dinge aufgefallen, die die Pille während der Einnahme an mir veränderte, aber das ist mir eben erst dann aufgefallen, als ich sie abgesetzt habe und hat mich während der Pilleneinnahme daher nicht belastet. Allerdings brauchte es einige Anläufe, bis die passende Pille gefunden war. Gleich die erste Pille, die mir verschrieben wurde, war zu schwach und hat bei mir zur Bildung von Zysten geführt. Wegen einer dieser geplatzten Zysten musste ich nachts sogar ein Krankenhaus aufsuchen, weil die Schmerzen so schlimm waren. Die Ärztin dort hat es mit einem Messerstich in den Bauch verglichen und das kommt dem tatsächlich sehr nahe, was ich damals verspürt habe x) . Die zweite Pille, die mir verschrieben wurde, war dann jedoch zu stark und führte bei mir zu ständigen unvorhersehbaren Zwischenblutungen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich weiterhin nicht sonderlich angetan von der Pilleneinnahme war, aber aufgrund der fehlenden Beratung dachte ich, das sei die einzige Verhütungsmöglichkeit für mich. Die dritte Pille passte endlich zu meinem Körper. Diese nahm ich dann 7 Jahre lang und vertrug sie wie erwähnt ziemlich problemlos. Da ich zusätzlich zu meinen anfänglichen Nebenwirkungen aber auch schon vor dem Verschreiben der Pille bereits nicht so überzeugt von dem Gedanken war, täglich ein Medikament zu mir zu nehmen, das meinen Hormonhaushalt künstlich beeinflusst, habe ich im Sommer 2015 dann endlich den Mut gehabt, einen alternativen Weg einzuschlagen. 



------------------------------
 

2 | VERÄNDERUNGEN NACH ABSETZEN DER PILLE

Zu den (positiven) Veränderungen nach Absetzen der Pille gibt es ja bereits viele Berichte zu finden. Ich kann mich dem nur anschließen, denn auch bei mir hatte das Absetzen sehr viele positive Auswirkungen. Generell bekam ich ein deutlich besseres Körpergefühl und nahm Veränderungen bewusster wahr. Mit Stimmungsschwankungen hatte ich nie zu kämpfen, daher veränderte sich da nicht viel. Sehr deutlich war bei mir jedoch eine Gewichtsabnahme zu verzeichnen, die sich insbesondere in der Verringerung von Cellulite bemerkbar machte. Ich hatte jedoch ganz klar auch mit den negativen Veränderungen zu kämpfen. Mein Zyklus pendelte sich erst nach einem Jahr ein und brauchte damit deutlich länger als bei den meisten anderen Frauen zur Normalisierung. Damit einher ging bei mir eine sehr starke und schmerzhafte Akne, die mich über 1 1/2 Jahre begleitete. 

Falls ihr mehr zum Thema (hormonell bedingte) Akne und Tipps zur Linderung lesen möchtet, findet ihr hier weitere Beiträge von mir dazu:

 

------------------------------


3 | GYNEFIX ALS HORMONFREIE ALTERNATIVE ZUR PILLE UND VORTEILE GEGENÜBER DER SPIRALE

Dank meiner Bloggerkolleginnen Jenni vom Blog Pretty Green Woman und Valandriel Vanyar bin ich auf die Gynefix aufmerksam geworden, eine Kupferkette, die 5 Jahre Verhütungsschutz bietet. In Deutschland ist sie noch vergleichsweise unbekannt, während sie in anderen europäischen Ländern sehr beliebt ist. Insbesondere im Vergleich mit der klassischen Kupferspirale hat sie einige Vorteile und wird deshalb auch als Weiterentwicklung der Kupferspirale bezeichnet.

Die Kupferkette wird anders als die Kupferspirale insbesondere auch schon Mädchen im jungen Alter und solchen eingesetzt, die noch keine Kinder haben, da sie sehr klein und flexibel ist. Anders als die klassische Spirale wird sie in der Gebärmutterwand verankert und bleibt daher sicherer an Ort und Stelle. Die Gynefix weist generell einen höheren Tragekomfort auf, während die Spirale dagegen bei einigen Frauen zu Schmerzen und verstärkten Blutungen führt, da sie manchmal zu groß für die Gebärmutter ist. Sowohl die klassische Spirale als auch die Kupferkette sorgen durch Kupferionen dafür, dass Eizellen nicht befruchtet werden, indem die Bewegungsfähigkeit der Spermien eingeschränkt wird. Anders als die Pille unterdrücken sie den Eisprung jedoch nicht, sodass man mit diesen hormonfreien Alternativen einen normalen Zyklus mit all seinen Facetten hat. Durch die Verankerung der Gynefix ist sie sicherer als die Pille, die statistisch zu mehr Schwangerschaften gemäß Pearl-Index führt. Der Pearl-Index der Gynefix liegt zwischen 0,1–0,5, während der Pearl-Index der Pille mit 0,1 - 0,9 angeben wird. Bei der Pille kommen Anwendungsfehler hinzu, die bei der Gynefix nicht vorhanden sind. Die Kupferkette kann maximal in den ersten Wochen nach dem Einsetzen vom Körper abgestoßen werden, was nur sehr selten vorkommt. Passiert das nicht, ist ein Abstoßen anschließend nahezu ausgeschlossen. Durch den Rückholfaden kann jederzeit selbst überprüft werden, ob die Gynefix noch an Ort und Stelle ist.


------------------------------


4 | MEINE ERFAHRUNGEN MIT DER GYNEFIX

Ich war mit der Gynefix rundum zufrieden. Sie hat zu diesem Zeitpunkt einfach perfekt zu meinen Anforderungen gepasst. Mit der Gynefix hat man keine laufenden Kosten und sie ist in der Regel auch günstiger als die Pille, wenn man sie denn die vollen 5 Jahre trägt. Mit der Gynefix sind keine stetigen Rezepte mehr nötig, die man sich vom Frauenarzt besorgen muss. Was mir jedoch am allerbesten gefiel war, dass ich nicht mehr täglich an die Einnahme der Pille denken musste und deutlich flexibler war, da man beispielsweise auf Reisen nichts mitnehmen musste beziehungsweise vergessen konnte. Auch die Möglichkeit, jederzeit selbst kontrollieren zu können, ob die Kupferkette noch da ist, hat mir viel Sicherheit gegeben. Hinzu kommen natürlich die Vorteile durch das Absetzen der Pille, die ich weiter oben bereits benannt habe. Obwohl die Kupferkette ein "Fremdkörper" ist, habe ich sie nie gespürt. Auch nach dem Entfernen nehme ich keinen Unterschied wahr.  

 

------------------------------


5 | EINSETZEN UND ENTFERNEN DER GYNEFIX

Die Gynefix darf nur von geschulten Ärzten eingesetzt werden. Als ich meiner derzeitigen Frauenärztin berichtete, dass ich gern auf diese Verhütungsmethode umsteigen möchte, ließ sie sich kurzerhand dafür schulen und so konnte ich die Gynefix durch sie einsetzen lassen und musste keinen anderen Arzt aufsuchen. Auch wenn mich mein Umfeld damals für leichtsinnig erklärt hat, mir diese "unbekannte" Kette von einer Ärztin einsetzen zu lassen, die das zum allerersten Mal bei mir tat, ließ ich mich nicht beirren. Letztendlich hat alles wunderbar geklappt und ich war sehr zufrieden!

Die Gynefix wird während der Regelblutung eingesetzt. Ich habe die Pille damals im Sommer abgesetzt, konnte mir die Gynefix aber erst Ende November legen lassen, da ich bis dahin einfach keine Blutung bekam, weil mein Zyklus nach Absetzen der Pille vollkommen außer sich war (sogenannte Post-Pill-Amenorrhoe). Wie ich gelesen habe ist das aber eher selten, denn die meisten Frauen haben nach Absetzen der Pille direkt wieder ihre Periode und nach etwa zwei bis drei Monaten sogar einen regelmäßigen Zyklus, während ich tatsächlich ein Jahr lang auf eine Normalisierung meines Zyklus warten musste. Theoretisch kann die Gynefix auch ohne Blutung eingesetzt werden. Das Einsetzen macht sich aber zum Zeitpunkt der abklingenden Periode am besten. Ich muss gestehen, dass ich große Angst vor dem Einsetzen hatte. Durch Jennis Erfahrungen dazu, die sie mit mir teilte, wurde mir die Angst auf jeden Fall deutlich genommen. Letztendlich war das Einsetzen aber schon sehr, sehr unangenehm, aber es dauerte tatsächlich nur eine Minute und ich habe mir gesagt, dass eine Geburt sicher schmerzhafter ist und vermutlich deutlich länger andauert x) . Insgesamt war es daher für mich auf jeden Fall machbar und auszuhalten. Es war auch eher unangenehm als wirklich schmerzhaft. Ich hatte keinerlei Schmerzmittel vor dem Einsetzen genommen. Es ist aber auch möglich, Schmerzmittel zu nehmen oder sich sogar stärker bis hin zur Vollnarkose betäuben zu lassen. Das sollte man mit dem einsetzenden Arzt einfach vorher genau besprechen und ihm von den eigenen Ängsten berichten. Der Rückholfaden kann übrigens auf Wunsch gekürzt werden, was ich euch jedoch nicht empfehlen würde. Laut Erfahrungsberichten piekst er den Mann eher, wenn er gekürzt wurde ;) . Bei mir wurde er nicht gekürzt und das war für uns nie ein Problem.

Das Ziehen der Gynefix soll ebenfalls während der Blutung geschehen. Da ich hierzu zuvor keine Informationen gefunden habe, hatte ich das nicht auf dem Schirm. Das Ziehen hat jedoch auch außerhalb der Periode problemlos geklappt. Da das Einsetzen für mich sehr unangenehm war, hatte ich auch vor dem Ziehen ziemliche Angst. Auch das war jedoch innerhalb von Sekunden erledigt und war nur ganz leicht unangenehm, aber gar nicht schlimm. Anschließend hatte ich ein dumpfes Gefühl wie bei leichten Regelschmerzen, mehr nicht. Übrigens kann die Gynefix nach dem Ziehen wohl direkt wieder neu eingesetzt werden, was ich jedoch nicht gemacht habe. Meine Frauenärztin hätte mir davon auch abgeraten, weil sie "meine Gebärmutter nicht durchlöchern wollte". Falls ihr euch für die Gynefix als dauerhafte Verhütungsmethode interessiert, solltet ihr euch dazu also noch mal bei einem geschulten Arzt, der langjährige Erfahrungen mit der Kupferkette hat, im Vorfeld informieren.


------------------------------


6 | KOSTEN DER GYNEFIX IM VERGLEICH ZUR PILLE

Für das Einsetzen habe ich 2015 etwa 306 € bezahlt. Hiervon fielen 129 € auf die reine Gynefix, die ich damals in der Apotheke bestellen und zum Termin mitbringen musste und etwa 177 € auf die Voruntersuchungen und das Einsetzen. Je nach Arzt und nötiger Voruntersuchungen variieren die Kosten hier mit Sicherheit. Das Ziehen der Gynefix hat mich Anfang 2021 lediglich 13 € bei meiner Frauenärztin gekostet. Auf 5 Jahre gerechnet liegen wir hier also bei 63,80 € pro Jahr, während ich für die Pille etwa 92 € jährlich bezahlt habe, wenn ich mich noch richtig erinnere.


------------------------------


7 | NEBENWIRKUNGEN DER GYNEFIX

Grundsätzlich hatte ich keinerlei Nebenwirkungen mit der Gynefix. Im Nachhinein, wo ich zum ersten Mal seit meinem 16. Lebensjahr einen vollkommen "ungestörten" Zyklus habe, habe ich den Eindruck, dass die Gynefix zu einer längeren Periode geführt hat (immer mindestens 7 Tage), aber falls dem so ist, hat das bei mir auch die Pille getan, da es zwischen beiden Verhütungsmitteln hier keinen Unterschied gab. Und auch aus der Zeit vor der Pille erinnere ich mich immer an eine recht lange Menstruation. Erst jetzt, wo ich keinerlei "Verhütungsmittel" mehr nutze, fällt mir bei der Dauer der Monatsblutung ein deutlicher Unterschied auf (derzeit eher 3 Tage). Eventuell hängt das aber auch damit zusammen, dass sich der Zyklus im Laufe der Jahre verändern kann. Da ich es durch die Pille aber nicht anders kannte, hatte ich während der Zeit mit der Gynefix daher kein Problem mit der Länge der Periode und würde es daher für mich nicht als "Nebenwirkung" zählen. Teilweise hatte ich während des Eisprungs eine kleinere Zwischenblutung, die aber nicht der Rede wert ist. Da ich derzeit erst in meinem dritten Monat ohne Gynefix bin, kann ich auch noch nicht mit Sicherheit sagen, dass diese Zwischenblutung zur Zyklusmitte nun ausbleibt, seitdem ich die Gynefix nicht mehr habe. Daher fällt auch das für mich nicht unter Nebenwirkungen. Grundsätzlich kann der Rückholfaden je nach Lage der Gebärmutter während des Zyklus für den Partner spürbar sein, aber auch da ist unser Fazit nach 5 Jahren: nicht der Rede wert! Ich kann also sagen, dass ich rundum zufrieden mit der Wahl der Gynefix war und diese 5 Jahre reinste Freiheit sehr genossen habe (: .


------------------------------

 

8 | WEM WÜRDE ICH DIE GYNEFIX EMPFEHLEN?

Die Kupferkette würde ich allen Frauen empfehlen, die auf Hormone verzichten möchten und sich eine unkomplizierte, aber sehr sichere Verhütungsmethode wünschen, um die sie sich 5 Jahre lang nicht kümmern müssen. Am besten macht sie sich natürlich, wenn eine Kinderplanung in den nächsten 5 Jahren nicht angedacht ist, aber sie kann auch jederzeit gezogen werden, wenn sich die Pläne ändern. Da die Gynefix den Zyklus nicht verändert, kann man nach dem Ziehen theoretisch auch gleich schwanger werden, während sich nach Absetzen der Pille häufig erst mal der Zyklus einpendeln muss und es ein Weilchen dauern kann, bis man schwanger wird. Außerdem würde ich sie auch jungen Mädchen anstelle der Pille empfehlen, da es eine sehr sichere Verhütungsmethode ist, bei der Anwendungsfehler nicht zur Reduzierung des Schutzes führen können. Hier sollte man aber unbedingt mit einem geschulten Arzt über die Möglichkeiten des mehrmaligen Einsetzens einer Gynefix über Jahre hinweg und die Folgen für die Gebärmutter sprechen, da ich hierzu keine Erfahrungen habe.

Für mich war der Zeitpunkt für die Gynefix damals perfekt, da ich wusste, dass die Kinderplanung bei mir noch mindestens 5 Jahre Zeit hat und ich daher nach einer unkomplizierten und hormonfreien Alternative zur Pille gesucht habe.


------------------------------


9 | NATÜRLICHE FAMILIENPLANUNG (NFP) ALS NACHFOLGER UND HORMONFREIE ALTERNATIVE ZUR PILLE

Nachdem nun meine Gynefix entfernt wurde, habe ich mich für eine weitere hormonfreie Verhütungsmethode entschieden, die ich seither anwende: die Natürliche Familienplanung, kurz NFP genannt. Seit 2010 wird diese Methode auch unter dem offiziellen Namen Sensiplan geführt. 

Niemals hätte ich gedacht, dass ich selbstständig eine Schwangerschaft vermeiden kann, ohne mir ein Verhütungsmittel einsetzen zu lassen oder einzunehmen und hielt das ehrlich gesagt für "Hexenwerk" x) . Falls ihr auch so denkt, möchte ich euch hiermit näherbringen, dass NFP tatsächlich eine wahre Alternative zur Pille sein kann! Die Natürliche Familienplanung blickt auf Erfahrungswerte aus den letzten 40 Jahren zurück und wird durch wissenschaftliche Studien von Universitäten belegt, unterstützt und weiterentwickelt. Diese Methode ist sowohl zur Empfängnisverhütung als auch zur Unterstützung eines Kinderwunsches geeignet. Anders als bei anderen Verhütungsmethoden wird hierbei keine Schwangerschaft durch Veränderung des Zyklus oder Einsetzen eines Fremdkörpers verhindert, sondern lediglich die fruchtbare und die unfruchtbare Zeit in jedem Zyklus neu ermittelt. In der unfruchtbaren Zeit werden damit keine Verhütungsmittel erforderlich und in der fruchtbaren Zeit sind beispielsweise Barrieremethoden wie Kondome zu nutzen, um vor einer Schwangerschaft zu schützen. Ärzte verdienen an dieser Verhütungsmethode aber eher kein Geld ;) . Das nur als Hinweis am Rande, weshalb die Methode von Frauenärzten vielleicht weniger oft empfohlen wird. Die Fruchtbarkeit innerhalb eines Zyklus wird durch Messen der Basaltemperatur (die Temperatur direkt nach dem Aufwachen) und durch Beobachtung weiterer Körperzeichen bestimmt. Daher wird NFP auch symptothermale Methode genannt.

Man benötigt dazu lediglich:

  • Thermometer (geeignet zur Messung der Basaltemperatur mit zwei Nachkommastellen)
  • Zyklusblatt zum Eintragen (online kostenlos verfügbar) 

Mehr nicht.  

Es gibt jedoch diverse Apps, mit denen man ebenfalls NFP praktizieren kann. Diese helfen bei der Auswertung der Daten oder lassen sich mit speziellen Thermometern koppeln und tragen die Daten dann sogar weitestgehend selbstständig ein. Ich verwende aber tatsächlich nur ein einfaches analoges Thermometer aus Glas (meins ist von Geratherm) und das Zyklusblatt in Papierform, das ich mir im Format A5 ausdrucke. Von Geratherm gibt es theoretisch sogar ein analoges Thermometer, was explizit für die Messung der Basaltemperatur für NFP gedacht ist, allerdings ist das derzeit nirgendwo lieferbar. Entgegen häufiger Annahmen muss man nicht täglich zur selben Zeit aufstehen, um die Basaltemperatur zu messen. Wichtig ist, dass man beobachtet, ob die Aufwachzeit die Basaltemperatur beeinflusst. Bei mir tut sie das, aber ich stehe dennoch am Wochenende später auf und behalte das für die Auswertung im Hinterkopf. Irgendwann muss man wohl auch nicht mehr täglich messen, wenn man sicherer in der Anwendung wird. Ich finde NFP übrigens nicht aufwendiger, als täglich an die Pille zu denken, da ich automatisch beim Weckerklingeln meine Temperatur messe und es einfach Teil meiner Morgenroutine ist.

Wichtig ist jedoch, sich mit dieser Methode im Vorfeld vertraut zu machen. Hier gibt es sehr gute Literatur, aus der man alles lernt, was man wissen muss. Ich habe nur ein einziges Buch gelesen, das ich euch sehr empfehlen kann: das Praxisbuch Natürlich & Sicher der Arbeitsgruppe NFP der Malteser. Darin wird alles thematisiert, was ich wissen musste, um mit der Methode direkt loszulegen. Wer unsicher ist, kann aber noch weitere Arbeitshilfen nutzen oder sogar Kurse zum Thema besuchen.  

Empfehlen kann ich, die NFP-Methode anfangs parallel zu einer weiteren Verhütungsmethode anzuwenden, um sich damit vertraut zu machen und sicherer zu werden. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ihr die anzunehmende fruchtbare Phase dann gegebenenfalls etwas verkürzen könnt, wenn ihr bereits 12 Zyklen ausgewertet habt. Das geht bei allen Verhütungsmethoden, die den Zyklus nicht verändern, also beispielsweise bei Kupferkette, Spirale oder Barrieremethoden wie Diaphragma oder Kondom. Das funktioniert jedoch nicht bei der Pille, da sie den Eisprung unterdrückt und ihr damit keinen natürlichen Zyklus habt.

Ich habe das Praxisbuch Natürlich & Sicher der Arbeitsgruppe NFP innerhalb eines Tages verschlungen und dabei gemerkt, dass es mir erheblich an grundlegendem Wissen über meinen Körper mangelte x) . Eigentlich traurig, dass wir so wenig über die Vorgänge im eigenen Körper wissen und dadurch gar nicht erst glauben können, dass wir ohne fremde Hilfe selbstständig eine Schwangerschaft vermeiden können, indem wir unseren Körper beobachten und die Zeichen auswerten. Hier deshalb ein paar Fakten, die ihr im Praxisbuch nachlesen könnt:

  • Eine Frau kann nicht jederzeit in ihrem Zyklus schwanger werden, sondern ist nur etwa 12 bis 18 Stunden je Zyklus fruchtbar. Hinzu kommt jedoch, dass Spermien im Körper einer Frau 3 bis 5 Tage überleben können, d.h. um den Eisprung der Frau herum müssen weitere Tage als potentiell fruchtbare Tage angenommen werden, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Die restliche Zeit des Zyklus gilt als unfruchtbar.
  • Der "Norm-Zyklus" von 28 Tagen ist eher die Ausnahme als die Regel. Außerdem schwankt der Zyklus einer Frau meist um einige Tage. 
  • Der Eisprung wird u.a. in Biologiebüchern in der Mitte des Norm-Zyklus, also am 14. Tag angenommen. Diese Annahme ist jedoch stark vereinfacht und kann nicht zur Bestimmung der fruchtbaren Phase herangezogen werden. NFP ist daher deutlich sicherer als die "Kalendermethode".
  • NFP kann auch bei unregelmäßigem Zyklus angewendet werden, da die fruchtbaren Tage in jedem Zyklus neu anhand der Körperbeobachtungen ermittelt werden.
  • Die Sicherheit von NFP ist mit der der Pille zu vergleichen. Ihr Pearl-Index liegt bei 0,4. Grundlage ist jedoch, dass man die Regeln richtig anwendet.
  • Mit NFP kann nicht nur eine Schwangerschaft festgestellt werden, sondern auch der voraussichtliche Geburtstermin selbstständig berechnet werden.

Da ich diese Methode aber selbst auch erst seit 5 Monaten anwende, kann ich euch dazu nur meine ersten Erfahrungen mitteilen. Für weiterführende Informationen habe ich euch Videos zum Thema mit Langzeitwissen verlinkt. Als ersten Schritt würde ich euch aber das Praxisbuch der Arbeitsgruppe NFP empfehlen, da euch damit alle Grundlagen vermittelt werden, die ihr braucht. Selbst wenn ihr nicht vorhabt, mit dieser Methode zu verhüten, ist es unheimlich interessant, da man seinen Körper mit dem vermittelten Wissen viel besser versteht oder überhaupt erst mal richtig kennenlernt. Ich finde dieses Thema derzeit unheimlich faszinierend und beschäftige mich sehr gern damit. Seither verstehe ich die Zeichen meines Körpers und habe ein besseres Gefühl für die Vorgänge innerhalb meines Zyklus.


------------------------------


10 | WEM WÜRDE ICH NFP EMPFEHLEN?

Grundlegend würde ich die Methode der Natürlichen Familienplanung allen Frauen und jungen Mädchen empfehlen, um sich selbst und den eigenen Körper verstehen zu lernen. Das Wissen, was damit vermittelt wird, war zumindest mir vorher vollkommen unbekannt. Das stärkt auch das eigene Selbstvertrauen! Als reine Verhütungsmethode kann es auch von jungen Mädchen angewendet werden, allerdings bedarf es strenger Einhaltung der Regeln und intensiver Beschäftigung mit dem Thema. Auch muss anfangs zwingend täglich gemessen werden, um mit dem eigenen Zyklus vertraut zu werden und die eigenen Körperzeichen sind zu beobachten. Daher ist es insbesondere für alle geeignet, die Lust haben, sich konsequent mit dem eigenen Körper auseinanderzusetzen. Außerdem ist NFP für Frauen geeignet, die sich langsam an das Thema Kinderplanung herantasten oder bereits einen Kinderwunsch haben, eventuell sogar einen bisher unerfüllten. Auch in der Stillzeit kann NFP angewendet werden. Für Frauen in den Wechseljahren kann NFP ebenso sehr hilfreich sein, um die Zeichen des Körpers und die Veränderungen zu verstehen.


------------------------------


11 | WEITERFÜHRENDE LINKS ZUM THEMA GYNEFIX UND NFP

Informiert euch bitte immer selbst und weiterführend zum Thema Verhütung. Und wenn ihr dabei zu dem Entschluss kommt, dass die Pille für euch das Mittel der Wahl ist, dann ist das richtig so. Aber trefft diese Entscheidung bewusst und nicht, weil ihr nicht über Alternativen aufgeklärt wurdet!

 

------------------------------


Teilt doch gern eure Erfahrungen zu Verhütungsmethoden. Was nutzt ihr und warum ist es euer Mittel der Wahl? Verhütet ihr mit oder ohne Hormone? Und welche Tipps habt ihr sonst zum Thema (hormonfreie) Verhütung?



-------------------------------------------------------------------------------------------------
Falls ihr gerade einen Einkauf plant, könnt ihr durch Klicken und anschließendem Einkauf bei einem der folgenden Shops meinen Blog unterstützen:
Ecco-Verde
Najoba
100% Pure
Avocadostore
Etsy
Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Beitrag zu meinen Affiliate-Links . Vielen lieben Dank <3 .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um auf Projekt Schminkumstellung zu kommentieren. Ich schätze den Austausch mit euch sehr <3 ! Wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.