Powered by Blogger.

GETESTET | Lily Lolo Cream Foundation

Lily Lolo Cream Foundation Review

Gerade erst habe ich euch in meinem Make-Up für Minimalisten meine liebste Grundierung für das Gesicht gezeigt, was eine Art No-Foundation-Routine ist. Als ich kürzlich allerdings meine Lily Lolo Produkte zusammengesammelt habe, weil ich euch diese demnächst in einem weiteren Fokussiert-Beitrag zeigen möchte, bin ich dabei auf die Cream Foundation gestoßen, die ich Ende 2020 gekauft, aber zwischenzeitlich eine ganze Weile vernachlässigt habe. Seit der Wiederentdeckung habe ich diese täglich getragen und möchte sie euch daher heute etwas ausführlicher vorstellen. Auch wenn ich seit einer ganzen Weile eher No-Foundation-Grundierungen bevorzuge, hege ich eine Vorliebe für Kompaktfoundations und habe diese Foundationart früher sehr gern getragen. In diesem Vergleich einiger Kompaktfoundations habe ich euch beispielsweise schon mal ein paar andere Marken ausführlicher vorgestellt. Mit der Cream Foundation hat Lily Lolo sein Sortiment um ein cremiges Pendant zur Mineral Foundation ergänzt, die insbesondere für viele interessant sein könnte, denen im Winter eher nach pflegenderen Konsistenzen ist. Zur klassischen Mineral Foundation von Lily Lolo habe ich übrigens ebenfalls einen ausführlichen Beitrag auf dem Blog veröffentlicht.

 


-------------------



LILY LOLO CREAM FOUNDATION

Farbe: Linen
Preis: 20,79 €
Inhalt: 7 g
Zu kaufen bei: Ecco-Verde [*], Najoba [*]
 
 
-------------------

 

INHALTSSTOFFE

vegan | Caprylic/Capric Triglyceride, Copernica Cerifera (Carnauba) Wax, Kaolin, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Mica, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil, Boron Nitride, Argania Spinosa (Argan) Kernel Oil, Tocopherol (Vitamin E). May Contain (+/-): CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 77491 (Iron Oxide), CI 77492 (Iron Oxides), CI 77499 (Iron Oxide).
 
 
------------------- 

 

VERPACKUNG + DUFT

Die Foundation befindet sich in einer flachen Kunststoffverpackung zum Aufklappen mit integriertem Spiegel. Sie ist typisch für Lily Lolo schlicht in schwarz-weiß gehalten, wobei man auch hier auf dem schwarzen Deckel schnell mal Fingerabdrücke sieht, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Es sind 7 Gramm enthalten. Die Kompaktfoundation riecht etwas nach "Kinderschminke", also etwas ölig/buttrig, was ich allerdings nicht schlimm, sondern sogar recht angenehm finde x) . 

 

 

------------------- 



FARBAUSWAHL

Die Cream Foundation von Lily Lolo ist in 13 Farbtönen verfügbar. Die Wahl der richtigen Farbe ist nicht ganz einfach, wobei ihr bei Ecco-Verde [*] beispielsweise einen Guide zur Farbwahl findet, in dem die Farbtöne in Helligkeiten und Untertöne eingeteilt sind. Ich habe mich für Linen entschieden, ein schöner warmer Farbton, den ich als hell bis mittel bezeichnen würde. Linen enthält gelbliche bis peachfarbene Anteile und ist meine perfekte Winterfarbe. Aktuell ist mir Linen minimal zu hell, lässt sich aber dennoch tragen. Zum Vergleich habe ich euch meine warmen Farbtöne der Lily Lolo Mineral Foundation daneben geswatcht. Linen passt farblich sehr gut zu den warmen Farbtönen der Mineral Foundation und liegt von der Helligkeit zwischen Popcorn und Warm Honey. Letztere entspricht übrigens meinem aktuellen Hautton und ich schätze, dass die Farbe Lace der Cream Foundation ein ganz gutes Pendant dazu wäre.

 

Lily Lolo Cream Foundation Linen Swatch im Vergleich mit Mineral Foundation Warm Peach, Popcorn + Warm Honey

 


-------------------

 

 

KONSISTENZ, DECKKRAFT + FINISH

Das Besondere an der Kompaktfoundation von Lily Lolo ist, dass sie sich vergleichsweise sehr leicht auf der Haut anfühlt. Andere Kompaktfoundations, die ich bisher ausprobiert habe, waren auf meiner Haut eher spürbar. Dabei bietet sie eine gute mittlere Deckkraft, die aufgebaut werden kann, dann aber etwas sichtbarer wird. Das Finish würde ich als semimatt bezeichnen, wobei sie beim Schichten etwas reichhaltiger wirkt. Die Konsistenz ist nicht austrocknend, sondern eher pflegend, kann allerdings teilweise auch Hautschüppchen betonen, die ohne Foundation nicht sichtbar sind. Das ist für Kompaktfoundations nicht unüblich, hält sich hier jedoch grundsätzlich in Grenzen, womit ich daher noch gut leben kann.

 

Lily Lolo Cream Foundation Swatch Linen
Lily Lolo Cream Foundation Swatch Linen verblendet

 

------------------- 


 

AUFTRAG + HALTBARKEIT

Ich trage Kompaktfoundations am liebsten mit fest gebundenen Pinseln auf, wie ich sie euch bereits in meinem Kompaktfoundation-Vergleich gezeigt habe. Normalerweise sette ich Foundation nie. Da mir die Farbe jedoch aktuell einen Tick zu hell ist, trage ich noch die Everyday Minerals Jojoba Base in der Farbe 3W darüber auf. Mehr zur Everyday Minerals Jojoba Base konntet ihr in einem eigenen Beitrag lesen. Diese Kombination gefällt mir aktuell sehr gut. Dadurch verbleibt die Foundation ziemlich gut an Ort und Stelle und das Finish wird trotz Schichten weniger ölig, wobei ich tendenziell ein gepflegtes Finish einem matten Finish vorziehe. Die Cream Foundation hält gesettet bei mir einen langen Arbeitstag durch, wobei die Foundation im Laufe des Tages immer sichtbarer auf der Haut wird, die Deckkraft jedoch gut erhalten bleibt.

 


-------------------

 


FAZIT

Ich bin mit der Cream Foundation insgesamt zufrieden und würde sie allen empfehlen, die eine mittlere Deckkraft bei leichtem Tragegefühl suchen. Ich selbst habe eher Mischhaut, kann sie aber sowohl bei trockener Haut als auch bei öliger Haut ebenfalls gut vorstellen. Für meinen Geschmack könnte sie noch etwas besser mit der Haut verschmilzen, aber gerade bei normalem Abstand zu Mitmenschen (also nicht 3 cm vor dem Spiegel klebend ^^ ) sieht die Foundation sehr schmeichelnd aus. Ich mag außerdem die Inhaltsstoffe und vertrage die Foundation sehr gut. Ich bekomme keine Unreinheiten davon, was bei anderen Kompaktfoundations leider auf Dauer nicht der Fall war. Gut gepflegte Haut als Basis ist allerdings wie auch bei anderen Kompaktfoundations Pflicht. Als etwas deckendendere Alternative zu meiner No-Foundation-Routine, die ich euch erst kürzlich gezeigt habe, mag ich die Cream Foundation von Lily Lolo insgesamt gern, wenn es mal etwas mehr Make-Up sein soll. Auch ist sie eine gute Ergänzung zu Lily Lolos Mineral Foundation, gerade wenn man im Winter etwas Pflegenderes sucht. Eine weitere Review der Cream Foundation von Lily Lolo findet ihr übrigens bei Isabella auf Youtube.

 

 

------------------- 


 

Wenn ihr euch für weitere Foundation-Reviews interessiert, könnten eventuell auch diese Beiträge etwas für euch sein:

 

 

-------------------

 

 

[*] Affiliate-Link: Beim Kauf von Produkten über diesen Link wird dem Shop lediglich mitgeteilt, dass ihr von meinem Blog dorthin weitergeleitet wurdet, weshalb ich eine kleine Provision bei Käufen darüber erhalte. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr zum Thema Affiliate-Links auf Projekt Schminkumstellung könnt ihr hier nachlesen.

 

 


Kennt ihr die Cream Foundation von Lily Lolo bereits? Welche Erfahrungen habe ihr damit gemacht? Und nutzt ihr gern Kompaktfoundations oder seid ihr eher Team Flüssigfoundation oder Team Mineral Foundation?

Keine Kommentare

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um auf Projekt Schminkumstellung zu kommentieren. Ich schätze den Austausch mit euch sehr <3 ! Wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN

Falls ihr gerade einen Einkauf plant, könnt ihr durch Klicken und anschließendem Einkauf bei einem der folgenden Shops meinen Blog unterstützen:

Ecco-Verde
Najoba
100% Pure
Avocadostore
Etsy

Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Beitrag zu meinen Affiliate-Links . Vielen lieben Dank <3 .